KULTURISTEN HOCH2

KULTURISTENHOCH2 ist eine Kooperation mit Hamburger Schulen und dem Verein KulturLeben Hamburg e.V. speziell für ältere Menschen, die sich aufgrund geringer Einkünfte kulturelle Teilhabe nicht oder nur sehr selten leisten können. Als “KulturGäste 63+” nutzen sie zusammen mit einer Begleitperson regelmäßig und kostenfrei das vielfältige Angebot von mehr als 100 Hamburger Kultur-Veranstaltern.

Hier kommen die Schülerinnen und Schüler der kooperierenden Schulen ins Spiel. Sie werden von den Seniorinnen und Senioren zum Besuch eingeladen und leisten damit einen ehrenamtlichen Begleit-Service. So werden Begegnungen im Quartier geschaffen, die den Schülerinnen und Schülern die Besonderheiten des Alters im direkten Kontakt vermitteln und ihren Horizont erweitern. Darüber hinaus nehmen sie selbst an Kulturveranstaltungen teil, die sie bei der Begegnung im Austausch mit den älteren Menschen dann aus einer anderen Perspektive betrachten können.

In einer Auftaktveranstaltung konnten sich Jung und Alt aus den teilnehmenden Stadtteilen Bramfeld, Eidelstedt und Rahlstedt am 5. Juli 2016 erstmals im Foyer des Ernst Deutsch Theater kennenlernen und „beschnuppern“. Im Anschluss an die offizielle Begrüßung durch Schirmherrin Katharina Fegebank haben alle gemeinsam das Theaterstück Bette & Joan erleben dürfen.

Hamburgs zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank begleitet die Initiative als Schirmherrin mit diesen Worten:

Katharine Fegebank
Katharina Fegebank

„Das Projekt ist ein starker Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und eröffnet allen Teilnehmern neue Perspektiven. Denn soziale Bedürftigkeit im Alter ist kein sozialpolitisches Nischenthema, sondern eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.“

Seit September 2016 sind fast 80 Senioren-Schüler-Tandems vorwiegend als Einzel-Paare in den zahlreichen kulturellen Veranstaltungen unterwegs gewesen (Stand April 2017). 100 Hamburger Bühnen, Konzerthallen und Museen ermöglichen dies durch Kartenspenden an den Kooperationspartner KulturLeben Hamburg e.V. , dessen Infrastruktur die Initiative nutzt.

Zuvor haben die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer Workshops absolviert, die sie im Umgang mit älteren Menschen vorbereiten: der Alterssimulationsanzug und ein Rolatoren-Training gehören z. B. dazu. Die Trainings werden von unserem Kooperationspartner Hartwig-Hesse-Stiftung stets vor den Sommerferien angeboten und sind für die Projektteilnahme verpflichtend. Einhellige und empathische Erkenntnis aller Schülerinnen und Schüler nach dem Trainingstag in 2016: „Ich kann ältere Menschen jetzt viel besser verstehen – warum sie langsamer sind und auch manchmal sehr mit sich selbst beschäftigt.“

Workshops zu projekt-relevanten Themen begleiten in Absprache mit den Schulen den Unterricht während der Projektlaufzeit. Frauke Müller, erfahrene Projektmanagerin, Coach und Moderatorin, hat als „Projektleitung Schulen“ die Gesamtkoordination und Implementierung an allen Schulen sowie Inhouse-Trainings zur Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler übernommen.

Im neuen Schuljahr 2017/18 gehen nun drei weitere Schulen in den Hamburger Stadtteilen Heimfeld, Horn und Winterhude an den Start. Auf unserer Projekt-Webseite KULTURISTENHOCH2 lesen Sie alles zu den kooperierenden Schulen, den oftmals spannenden Begegnungen von Jung und Alt und über das aktuelle Projektgeschehen.

Möchten Sie darüberhinaus mehr wissen, sich selbst engagieren oder eine Kooperation anbieten, so freuen wir uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme.

Christine Worch  |  Tel: 040 – 2269 30 83   | worch@kulturisten-hoch2.de

Wir freuen uns über Ihre Spende!